Andreas-Hahn-Stiftung 

Hilfe, die wirklich ankommt!

In diesem Jahr möchten wir uns einmal besonders herzlich im Namen der jugendlichen Schädel-Hirn-Patienten bei Ihnen persönlich bedanken. Nur mit Ihrer nachhaltigen finanziellen Unterstützung konnte die AndreasHAhn-Stiftung in den vergangenen Jahren vielfältige wichtige Förderprojekte realisieren. In diesem Zusammenhang sei beispielsweise an die Ausstattung der Neuropsychologie in der medizinisch-beruflichen Rehabilitation der BDH-Reha-Klinik Vallendar mit Fördermitteln der AndreasHAhn-Stiftung in Höhe von rund 65.000 Euro erinnert.
Diesen Weg wollen wir mit Ihnen gemeinsam weiter beschreiten und auch in Zukunft Betreuungseinrichtungen für junge Schädel-Hirn-Patienten mit modernen Rehabilitations- und Diagnostikgeräten ausstatten. Viele moderne und dringend notwendige Therapiegeräte können von den Kliniken und Krankenhäusern tatsächlich nur angeschafft werden, wenn weitere Geldgeber wie unsere Andreas Hahn-Stiftung die Finanzierung übernehmen.
Ob bei der Einrichtung von Snoezelen-Räumen oder bei der Anschaffung von Spezialgeräten zur Beatmung und zur Schlucktherapie:
Dank Ihrer Spenden konnten wir immer helfen!
Doch es gibt noch viel für die jungen Rehapatienten zu tun. Für die Zukunft will sich die Stiftung um jugendliche Komapatienten kümmern, die sich mit ihren Familien in besonders schweren Notlagen befinden. Die AndreasHAhn-Stiftung bietet hierfür die Kostenübernahme von medizinisch sinnvollen und wichtigen Therapien an, welche derzeit von den Krankenkassen nicht übernommen werden. Denn nur die Durchführung dieser vielfältigen Therapien eröffnet den Patienten die Möglichkeit, ihre Lebensqualität wesentlich zu verbessern.
Wussten Sie übrigens, dass es allein in Rheinland-Pfalz rund 1900 Komapatienten gibt? Und dass diese Patienten überwiegend im häuslichen Umfeld gepflegt werden? Diese Zahl zeigt uns, dass wir in unseren Anstrengungen nicht nachlassen dürfen und den Bereich der häuslichen Pflege ganz besonders im Blickpunkt behalten sollten. Daher wird die AndreasHAhn-Stiftung wie bisher flexibel für individuelle Hilfsanfragen betroffener Familien ein offenes Ohr haben. Dies ist und bleibt uns ein besonderes Anliegen.
Bitte helfen Sie auch dieses Jahr den jungen Komapatienten mit Ihrer Spende. Die erfolgreiche Tätigkeit unserer Stiftung ist ausschließlich mit Ihrer finanziellen Unterstützung möglich.
Alle Spenden kommen den Hilfsprojekten wie immer zu 100 Prozent zugute, da der Stiftung keinerlei Verwaltungskosten oder Aufwandsentschädigungen entstehen.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Hilfe.

Die Andreas-Hahn-Stiftung fördert sowohl den Jugendhandballsport als auch die Rehabilitation junger Komapatienten. Wenn Sie ausschließlich die Komapatienten unterstützen wollen, verwenden Sie bitte die beigefügten Zahlungsbelege oder das Kennwort "Komapatienten".

Spenden mit dem Kennwort „Komapatienten“ werden diesem Stiftungsbereich zu 100 % zugeordnet.

Spenden mit dem Kennwort „Jugendhandball“ kommen nur diesem Stiftungsbereich zugute.

Spenden ohne Kennwort werden beiden Stiftungsbereichen zu gleichen Teilen zugeführt.

Jeder Spendenbetrag kommt den Hilfsprojekten zu 100 Prozent zugute, da der Stiftung keinerlei Verwaltungskosten oder Aufwandsentschädigungen entstehen.

Bitte geben Sie immer Ihre vollständige Anschrift bei Ihrer Spende an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung ausstellen können.

Spendenkonto:             „Andreas-Hahn-Stiftung“
Sparkasse Koblenz         (BLZ 57050120)
Kontonummer:              4014700
IBAN:                               DE39570501200004014700
BIC:                              MALADE51KOB

VR-Bank Neuwied-Linz   (BLZ 57460117)
Kontonummer:              2134037
IBAN:                               DE95574601170002134037
BIC:                              GENODED1NWD

Aktuelles

10. Juni 2017
Andreas Hahn Länderpokal

Spendenaufruf 2016

Kalender


Spenden

Hilfe, die wirklich ankommt! weiter...